Sie sind hier:

Stepsy - ein innovatives Datenbanksystem

Inhaltsübersicht

Allgemeines
Technische Voraussetzungen
Lizensierung

Allgemeines

StePsy ist ein Datenbanksystem zur Unterstützung der Steuerung von personenzentrierter Eingliederungshilfe. Außerdem bietet StePsy auch Unterstützung beim Ressourcenmanagement in psychiatrischen Verbundsystemen.

Die Umsetzung der Aufgaben der Steuerung von Eingliederungshilfemaßnahmen einschließlich des damit verbundenen umfangreichen Berichtswesens, bedeutet eine hohe Anforderung an Mitarbeiter aller beteiligten Institutionen, aber auch an die technischen Möglichkeiten. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurde von der Steuerungsstelle Psychiatrie beim Gesundheitsamt Bremen eine spezielle PC-Anwendung entwickelt.

Im Jahre 2000 wurde die Erstversion dieser Anwendung in Betrieb genommen und StePsy genannt. Wachsende Ansprüche und zusätzliche Aufgaben brachten die Notwendigkeit ständiger Überarbeitung mit sich. Im Jahr 2004 zeigte sich, dass die zu dem Zeitpunkt aktuelle Datenbank nur noch sehr eingeschränkt an die Fülle der neuen Aufgaben angepasst werden konnte.

Die auf dem Markt erhältlichen gängigen Lösungen sind nicht für Verwaltungsdienstleistungen konzipiert. Ihre Kosten sind vergleichsweise hoch. Aus diesem Grund fiel die Entscheidung ein neues, eigenes Datenbanksystem zu entwickeln.

Da die personellen Ressourcen zur kompletten Neustrukturierung der Datenbank im Gesundheitsamt Bremen seinerzeit nicht vorhanden waren, wurde eine externe Firma beauftragt eine Neuprogrammierung zu erarbeiten. Die von dieser Firma erstellte StePsy -Version liefert die Basis für die seit Herbst 2005 von Mitarbeitern der Steuerungsstelle und einem IT-Spezialisten des Gesundheitsamtes permanent weiter entwickelte Anwendung.

Entstanden ist ein Microsoft Access basiertes System von mehreren Datenbanken, dass im wesentlichen aus fünf Komponenten besteht:

Der Datenbestand verteilt sich auf drei MS-Access-Datenbanken. Er enthält die Informationen über alle Leistungsempfänger, Leistungsträger, Leistungserbringer, Gutachter, Nutzer-Einstellungen, die verfügbaren Vorlagen, den ICD-10, usw.

Dieses Modul ist das eigentliche Hauptprogramm. Es unterstützt Mitarbeiter der Steuerungsstelle Psychiatrie und der Leistungserbringer bei ihrer täglichen Arbeit. Selbstverständlich verfügt das Programm über ein integriertes Sicherheitssystem, dass es ermöglicht einzelne Sachbearbeiter mit individuellen Rechten auszustatten.

StePsy enthält einige Sicherheitsfunktionen, die bei unplausiblen oder unsinnigen Dateneingaben aktiv werden. Das ab der Version 3.50 neu integrierte „Control-Center“ trägt dazu bei, dass Fehleingaben vermieden bzw. im Vergleich zu Vorgänger-Versionen deutlich reduziert werden.

Dieses Modul enthält alle für das Controlling relevanten Auswertungen. Das Modul verfügt dabei über einem Abfrage-Generator, der es erlaubt auch ohne Access-Vorkenntnisse schnell und komfortabel einen Überblick über alle notwendigen Daten zu erhalten.

Es können z.b. Kosten, Belegtage, Krankenhausaufenthalte, Gutachten und dergleichen sowohl aus der Sicht des Leistungsempfängers als auch aus einer beliebigen anderen Sicht, beispielsweise des Leistungsträgers oder -erbringers abgerufen werden.

Selbstverständlich können die Ergebnisse dieser Auswertungen problemlos in eine beliebige andere Windows-Applikation (z.B. Excel oder SPSS) übernommen und dort weiterverarbeitet werden.

Dieses Modul ermöglicht den Informationsaustausch zwischen verschiedenen nicht direkt miteinander vernetzten StePsy -Nutzern. Die Daten werden technisch so aufbereitet, dass bei der Übermittlung nur die gemäß Datenschutz zulässigen Daten ausgetauscht werden.

Der Datentransfer erfolgt über die von BOS entwickelte Software Govello per Internet. Welche Daten mit welcher Priorität übermittelt werden, kann zwischen den einzelnen StePsy -Nutzern frei gewählt werden.

Die in einem Unterverzeichnis der Anwendung abgelegten und jederzeit individuell anpassbaren Vorlagen dienen dem Verwaltungsverfahren zur Erstellung der gewünschten Schriftstücke mit Hilfe einer komfortablen Datenübergabe an WinWord oder eine beliebige andere Windows-Applikation.

Die so erstellten Schriftstücke werden automatisch archiviert und können frei weiter bearbeitet werden. Selbstverständlich können die Schriftstücke auch jederzeit aus StePsy wieder geöffnet werden.nach oben

Technische Voraussetzungen

Die Arbeitsgeschwindigkeit von StePsy ist aufgrund der Komplexität in relativ hohem Maße von der Leistungsfähigkeit der eingesetzten Rechner bzw. in einem Netzwerk von den Übertragungsraten innerhalb des Netzwerkes abhängig.

Um ein flüssiges Arbeiten zu Ermöglichen sollten folgende Hardwareanforderungen nicht unterschritten werden:

  • Prozessor mit 1,0 GHz Taktfrequenz
  • 512 MB Hauptspeicher
  • 150 MB freie Festplattenkapazität bei lokaler Installation
  • 100 MBit LAN bei Netzwerkbetrieb

Mindestanforderungen zur Nutzung von StePsy sind:

  • Microsoft Windows 2000 inkl. Service Pack 4 oder höher
  • Bildschirmauflösung von min 1024x768 Pixel bei min. 256 Farben
  • Schreibrechte im StePsy -Installationsverzeichnis für alle Nutzer
  • Microsoft Office-Professional-Version 2000 inkl. Service Release 1 oder höher (vollständige Installation)

Es wird davon ausgegangen, dass alle wichtigen Updates nicht nur für das Betriebssystem, sondern auch für das Office-Paket installiert werden. Dies ist insbesondere für das Office-Paket wichtig, da erst ab der Version Office XP (2002) automatische Updates hierfür möglich sind. Bestandteil dieser Updates sind und waren Korrekturen für die Datenzugriffe (JET und DAO) sowie der MS-SQL-Datenbank(en) mit ODBC-Befehlssatz.nach oben

Lizensierung

StePsy sowie sämtliche urheberrechtsfähigen Materialien, die mit dem Produkt ausgeliefert werden, sind urheberrechtlich geschützt. Das Gesundheitsamt Bremen stellt Ihnen StePsy auf der Grundlage der nachfolgenden Nutzungsbedingungen zur Verfügung. Wenn Sie StePsy nutzen, erkennen Sie die Geltung dieser Nutzungsbedingungen an. Wenn Sie nicht an diese Nutzungsbedingungen gebunden sein möchten, dürfen Sie StePsy nicht nutzen!

Das Gesundheitsamt Bremen gewährt den Nutzern von StePsy derzeit Zugang zu den im Handbuch beschriebenen Leistungen. Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist, unterliegen alle Updates und Ergänzungen, die eine StePsy -Version erweitern oder verbessern, den Bestimmungen der Nutzungsbedingungen.

Bei Nutzung von StePsy erklären Sie sich bereit, genaue, aktuelle und vollständige Angaben zu Ihrer Organisation, nachstehend "Registrierungsdaten" genannt, nach der Vorgabe des Gesundheitsamtes Bremen zu machen. Der Nutzer verpflichtet sich, diese Registrierungsdaten gegebenenfalls zu aktualisieren, damit sie wahrheitsgemäß, genau, aktuell und vollständig bleiben. Falls eine der Angaben, die Sie machen, unwahr, ungenau, überholt oder unvollständig sein sollte oder falls für das Gesundheitsamt Bremen Veranlassung bestehen sollte anzunehmen, dass solche Informationen unwahr, ungenau, überholt oder unvollständig sind, ist das Gesundheitsamt Bremen berechtigt den betroffenen Nutzer von jeglicher Nutzung von StePsy gegenwärtig und in Zukunft auszuschließen.

Der Nutzer erkennt an, dass er in vollem Umfang für jede Form des Einsatzes von StePsy verantwortlich ist. Falls er einer anderen Person oder Organisation die Nutzung von StePsy gestattet, erkennt er an, dass er voll verantwortlich für das Verhalten dieses Nutzers, die Kontrolle des Zugangs und der Nutzung von StePsy und die Folgen jeden Missbrauchs ist. Die Überlassung an andere Personen oder Organisationen ist ohne die ausdrückliche Zustimmung des Gesundheitsamtes Bremen nicht gestattet.

Der Nutzer darf StePsy oder Teile davon, einschließlich des Handbuchs, ihre Benutzung oder den Zugang zu StePsy nicht verkaufen oder für kommerzielle Zwecke welcher Art auch immer nutzen. Top;nach oben

Vortrag beim 4. EDV-Forum

Den Text des Vortrags von Hans-Heinrich Löhr beim 4. EDV-Forum für Gesundheitsämter am 11. März 2010 in Düsseldorf können Sie hier (pdf, 32.5 KB)herunterladen. Top;nach oben