Sie sind hier:

Suchtselbsthilfe für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung

Begleitete Selbsthilfegruppen

Das Gesundheitsamt Bremen und das Netzwerk Selbsthilfe e.V. bieten im Rahmen eines Kooperationsprojektes Menschen mit geistiger Beeinträchtigungen seit November 2015 eine Möglichkeit, sich über ihren eigenen Suchtmittelkonsum auszutauschen.

Dieser Austausch soll in einem geschützten Rahmen in Form von begleiteten Selbsthilfegruppen stattfinden. Die Gruppe soll Austausch und Auseinandersetzung mit dem eigenen Suchtmittelkonsum ermöglichen. Mit diesem Projekt wollen wir der Zielgruppe einen barrierefreien Zugang zur Selbsthilfe ermöglichen.

Bisherige Erfahrungen von Selbsthilfegruppen zeigen, dass es nur sehr vereinzelt gelingt, Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung in einer Selbsthilfegruppe zu integrieren.
Die Suchtselbsthilfegruppen fühlen sich mit der Integration überfordert. Ein Erfahrungsaustausch ist in diesem Kontext fast nicht möglich.

Es ist unser Anliegen den Erfahrungsaustausch so zu begleiten, dass ein Austausch untereinander möglich ist.

Beratung und Anmeldung:

Frau Petra Nachtigal

Kommunale Selbsthilfeförderung

Gesundheitsamt
Horner Straße 60 - 70
28203 Bremen