Sie sind hier:

Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten und damit verbundene Hygienefragen stehen im Mittelpunkt der Arbeit des Referates Infektionsepidemiologie.
Mit dem bei uns angesiedelten Landeskompetenz-Zentrum (LKZ) stehen wir in direktem Kontakt mit den für Infektionskrankheiten zuständigen Bundesbehörden und -instituten.

Beim Auftreten von Infektionserkrankungen in Bremen beraten wir Kliniken, Ärzte, Pflegeheime wie auch Privatpersonen.
Den Schutz der Bremer Bevölkerung vor Infektionskrankheiten gewährleisten wir unter anderem durch die Überwachung und Beratung von Gemeinschaftseinrichtungen, sowie im Rahmen unserer Beteiligung an Bauplanungs- und Genehmigungsverfahren.

Hygienische Missstände bearbeiten und klären wir in der Wohnungs- und Umgebungshygiene.

Angehende Beschäftigte im Lebensmittelbereich werden von uns über das richtige Verhalten beim Auftreten von übertragbaren Krankheiten sowie deren Vermeidung aufgeklärt und erhalten eine Gesundheitsbescheinigung (ehemals Gesundheitszeugnis).

Die unserer Arbeit zu Grunde liegenden Gesetze sind das Infektionsschutzgesetz(IfSG), das Gesetz über den Öffentlichen Gesundheitsdienst im Lande Bremen (ÖGDG), sowie die Infektionshygieneverordnung (IHygVO) und die Medizinische Einrichtungen-Hygiene-Verordnung (HygInfVO) des Landes Bremen.

Medldepflichtige Infektionserkrankungen

Meldepflichtige Infektionserkrankungen bearbeiten wir auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes (IfSG).

Unser Ziel ist es:

  • die Verbreitung von Infektionskrankheiten einzugrenzen,
  • Infektionsquellen und Folgefälle zu ermitteln,
  • die Therapie für die Betroffenen sicher zu stellen und
  • betroffene Personen über die Infektionskrankheiten aufzuklären und zu informieren.

Hierzu arbeiten wir mit anderen (Fach-)Behörden, auch länderübergreifend sowie auf Bundesebene, Kliniken, Laboren und niedergelassenen Ärzten zusammen.

Bei jedem gemeldeten Infektionsfall suchen wir nach den Ursachen für die Erkrankung und sprechen für die Erkrankten Verhaltens- und Hygieneempfehlungen aus. Wenn notwendig, binden wir die erkrankten Personen in die ärztliche Versorgung ein und überwachen deren Verlauf. In Einzelfällen erlassen wir für Erkrankte, die beruflich mit Lebensmitteln zu tun haben, zeitlich begrenzt Tätigkeitsverbote. Wir ermitteln bei bestimmten Infektionskrankheiten diejenigen, die Kontakt zu der erkrankten Person hatten und beraten diese. Im Bedarfsfall führen wir bei diesen Personen so genannte Umgebungsuntersuchungen zum Auffinden der Infektionsquelle oder der Früherkennung von Folgefällen durch. Diese Untersuchungen, die die Betroffenen gemäß Infektionsschutzgesetz dulden müssen, finden bei uns im Gesundheitsamt oder bei niedergelassenen Ärzten statt. Alle in diesem Zusammenhang erhobenen Daten werden der Landesüberwachung übermittelt.

Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns gerne an:

Beratung Allgemeine Hygiene / Infektionsmeldungen

Montag bis Donnerstag:
09:00 Uhr bis 15:00 Uhr.
Freitag:
09:00 bis 13:00 Uhr.

Referatsleitung

Dr. Sylvia Offenhäuser

Gesundheitsamt
Horner Str. 60-70
28203 Bremen

Stellvertretende Referatsleitung

Dr. Bülent Brandes

Gesundheitsamt
Horner Str. 60-70
28203 Bremen

Geschäftszimmer

Teresa Urban

Gesundheitsamt
Horner Straße 60-70
28203 Bremen