Sie sind hier:

Sommerhitze und Trinken

Trinkwasser im Glas, jpg, 5.0 KB

In den Sommermonaten kann eine länger anhaltende Hitzewelle für viele Menschen zu einer Belastung und damit zu gesundheitlichen Problemen führen. Flüssigkeitsmangel, eine Verschlimmerung bestehender Krankheiten, Hitzekrämpfe und ein Hitzschlag können die Folge sein.

Reichliches Trinken auch ohne Durst (insbesondere Trink- oder Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees, Fruchtsaftschorlen) und eine vitamin- und mineralstoffreiche Leichte Kost (Gemüse, Salate, Obst) sind jetzt besonders wichtig.

Dazu existieren im Internet und in gedruckter Form in verschiedenen Medien eine ganze Reihe von hilfreichen weiterführenden Informationen, unter anderem zu folgenden Aspekten:

  • allgemeine Vorsorgeempfehlungen
  • Empfehlungen zur geeigneten und ausreichenden Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen
  • Verhaltensregeln bei gesundheitlichen Problemen
  • Hinweise für spezielle Zielgruppen (zum Beispiel Ältere Menschen, Kinder, Pflegepersonen und andere)
  • Empfehlungen für Arbeitsstätten
  • Hinweise für Hausärzte, Pflegende, Heimleitungen und andere

Ausgewählte Hinweise und Links