Sie sind hier:
  • Aktuelles

HERZLICH WILLKOMMEN

auf den Internetseiten des Gesundheitsamtes Bremen!


Gebäudekomplex des Gesundheitsamtes in der Horner Straße
Gebäudekomplex des Gesundheitsamtes in der Horner Straße

Das Gesundheitsamt schützt und fördert die Gesundheit der Bremerinnen und Bremer. Es berät und informiert Bürgerinnen und Bürger, Verwaltung und Politik. Die Expertinnen und Experten des Gesundheitsamtes nehmen ihre Aufgaben unabhängig von wirtschaftlichen Interessen wahr. Sie arbeiten multiprofessionell und kooperieren mit diversen Institutionen und Organisationen.

Auf dieser Seite informieren wir Sie über aktuelle Hinweise und ausgewählte Themenschwerpunkte des Gesundheitsamtes.

Hilfen zum Suchen und zur Orientierung auf unserer Homepage finden Sie auch in der Inhaltsübersicht und auf der Seite "Wir über uns".

AKTUELLES


THEMENAUSWAHL


Mangelernährung im Alter


Logo der Kampagne

Besonders bei älteren Menschen tritt Mangel-
ernährung (zum Beispiel Flüssigkeits- und Vitamin D-Mangel) häufig auf. Krankheiten wie Demenz, Makula-
degeneration und andere stehen damit in Zusammenhang. MEHR

Masern


Masern-Viren unter dem Transmissions-Elektronenmikroskop. Quelle: Gelderblom/ RKI Berlin

Aufgrund von Impf-
lücken vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen kommt es immer wieder zu Masernausbrüchen, die den öffentlichen Gesundheitsdienst in der letzten Zeit vermehrt beschäftigt haben. MEHR

Migration und Gesundheit


METACOM Symbole / Annette Kitzinger

Das Gesundheits-
programm für Asylsuchende, Flüchtlinge und Spätaussiedler in Bremer Gemeinschaftsunterkünften beinhaltet ein ärztliches Untersuchungs- und Behandlungsangebot. MEHR

Schimmel und Feuchtigkeit


Schimmelpilzsporen können ungesund sein, wenn sie in großen Mengen eingeatmet werden. Quelle: Regine Szewzyk/Umweltbundesamt

Schimmelpilze in Wohnräumen können Auswirkungen auf die Gesundheit, insbesondere der Atemwege haben und zu vermehrten allergischen Beschwerden führen. MEHR

Schwimmen und Baden


Bultensee in Bremen.

In den Freibädern und an den Badeseen läuft die Badesaison. Auf unseren Internetseiten finden Sie weiter-
gehende Informationen zur Überwachung der Bremer Schwimmbäder und Badegewässer. MEHR

Tuberkulose


Mycobacterium tuberculosis. Elektronenmikroskopie. Quelle: Gudrun Holland 2013, Andrea Schwartendorff/RKI

Die Zahl der Tuberkulosekranken sinkt kaum noch, bei multiresistenten Erkrankungen steigen die Fallzahlen sogar geringfügig. In Bremen liegt die Zahl der Neuerkrankten pro 100.000 Einwohner deutlich über dem Bundesdurchschnitt. MEHR